Objektanforderungen und Prozess

Möchten Sie Ihre Gewerbeimmobilie verkaufen?

Sie besitzen eine Immobilie aus dem Bereich Light Industrial – also aus Verarbeitung, Produktion, Lagerung, Logistik oder Handwerk? Sie benötigen das Objekt jedoch nicht mehr? Dann verkaufen Sie es gern an uns und sichern sich dadurch liquide Mittel, reduzieren Ihre Kosten, vereinfachen Ihre Prozesse oder optimieren Ihr Portfolio. Wir erwerben deutschlandweit Firmenimmobilien im Wert von einer bis zu 50 Millionen Euro. Wenn Sie mehr über unsere Ankaufskriterien und Abläufe erfahren möchten, haben wir hier einmal die Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengefasst.

In welchem Zustand sollte mein Objekt sein?

Generell wünschen wir uns einen vermietbaren Zustand und eine solide Grundsubstanz. Sind Reparaturen und Renovierungen oder sonstiger Entwicklungsbedarf nötig, dann ist das kein Ausschlusskriterium, schlägt sich jedoch auf den Ankaufspreis nieder.

Werden nur komplett vermietete Gebäude gekauft?

Nein. Wir gehen in der Regel von einer soliden Auslastung aus. Kompletter Leerstand ist bei unseren Ankäufen eher die Ausnahme, allerdings kein Hinderungsgrund. Denn besitzt ein Objekt ein hohes Potenzial, ist ein Ankauf dennoch möglich. Allerdings müssen wir hohen oder vollständigen Leerstand im Kaufpreis berücksichtigen.

Welche Rolle spielt die Lage für einen Ankauf?

Unsere Anforderungen an die Investitionsstandorte richten sich nach der Nutzungsart der jeweiligen Gebäude und den Bedürfnissen der entsprechenden Branche. In den Bereichen Produktion und Verarbeitung sowie im Rahmen von Gewerbeparks betrachten wir vor allem die lokale Relevanz. Also: Welchen Stellenwert besitzt der Standort in der Region? Wie sieht die lokale Konkurrenz bei den mietbaren Gewerbeflächen aus? In den Bereichen Lagerung und Logistik kommt es hingegen vor allem auf eine angemessene Verkehrsanbindung an. Auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region, örtliche Immobilienleerstände, Abwanderung und andere Faktoren können beim Ankauf und der Preisgestaltung eine Rolle spielen.

Welche Unterlagen sollte ich als Verkaufender bereithalten?

Wichtig sind vor allem aktuelle Brandschutz- und Verkehrswertgutachten. Weitere zentrale Unterlagen sind:

  • Grundrisse
  • Grundbuchauszüge
  • Mieterliste
  • Altlastenauskünfte
  • Belege zu Baulasten (Fahrrechte durch Nachbarn und Ähnliches)

Weitere Informationen und Unterlagen werden beim Erstgespräch erfragt oder bei Bedarf nachgefordert.

Wie wird die Immobilie bewertet? Wie lang dauert der Ankauf?

Zuerst prüfen wir den Wert einer Immobilie anhand der eingereichten Unterlagen. Anschließend besichtigen wir das Objekt vor Ort. Liegen alle benötigten Unterlagen zeitnah vor und ist die Abstimmung reibungslos, dauert der Prozess bis zur Vertragsunterzeichnung in der Regel vier bis sechs Wochen.

Wer verkauft an die Deutsche Industrie REIT-AG?

Das Spektrum ist weit und reicht von Privatpersonen über mittelständische Unternehmen bis hin zu Immobilienfonds oder Private-Equity-Gesellschaften. Immobilien, die das Profil eines Immobilienexperten verwässern, werden dabei ebenso an uns veräußert, wie Gebäude, die nicht in die betriebliche Kostenstruktur passen, oder die altersbedingt abgegeben werden sollen.

Wie hoch ist der Ankaufspreis?

Wir kaufen in der Regel zum 10- bis 12-Fachen der jeweiligen Jahresnettokaltmiete an.

 

Sie würden gern ein Objekt an uns verkaufen oder haben weitere Fragen? Dann wenden Sie sich gern an:

Frau Sonja Petersen
Chief Investment Officer
+49 331 74 00 76 - 513
sp@deutsche-industrie-reit.de